Was mache ich gerade …

Seit ich 2015 begonnen habe, mich mehr und mehr in Italien aufzuhalten lautet meine Lieblingsantwort auf diese Frage „nichts“. Ich mache nichts.

Dieses „Nichtstun“ ließ viel Raum für Beobachten, Sein und Geschehenlassen und mich in meine Umgebung zu integrieren – ganz im Sinne der Permakultur.

Die Befreiung die ich über das Auflösen meines Eigentums empfand und der Umstand, seither in Überlassenem zu leben hat mich neu über Open Values nachdenken lassen und mich an Erkenntnisse aus meinem Berufsleben erinnert, in dem ich mich viel mit Organisation beschäftigt habe.

Angeregt vom teils hohen Alter der Menschen in meinem Umfeld, habe ich begonnen mich damit zu beschäftigen, in welchem Umfeld ich leben und wofür ich mich einsetzen möchte und bin dabei auf für mich neue Wege aus der Perspektive IT gestoßen.

(mehr …)

Eine meiner Hauptaktivitäten ist die Aktivierung der mich umgebenden Landschaft durch Bodenaufbau, Baumpflanzungen, Wasserrückhaltung und anderen Elementen die neuem vielfältigem Leben Räume bieten.

Das Leben in einfachen Umständen, mitten auf dem flachen Land, mit einem Kamin, der im Winter regelmäßig mit Holz beheizt werden will und einer insgesamt einfachen Ausstattung entschleunigt das Leben ungemein und läßt viel Platz für „einfach sein“.

Eines der Zugeständnis an ein „modernes“ Leben ist eine Antenne am Dach um ans Internet angebunden sein zu können . Dies gibt mir die Möglichkeit meine Lust am Programmieren auszuleben und dabei zu gemeinnützigen Projekten beizutragen aber auch zu partizipieren.

Permakultur
Permakultur
Leben in Kooperation mit dem was mich umgibt
Open Values
Open Values
Mich als gleichwertiger Teil eines großen Ganzen fühlen
Organisation – Dialog
Organisation – Dialog
Wirksam werden wo Betroffenheit und Fähigkeiten aufeinander treffen
IT und Vision
IT und Vision
Meine Potentiale entfalten wie ein Schmetterling